Medizinische Hanfsorten






Medizinische Hanfsorten online kaufen geht bei uns im Cannapot Hanfshop ganz einfach, wir bieten hier eine feine Selektion an Cannabissamen für den medizinischen Gebrauch. Die Verwendung von Cannabis und Hanf als Arzneimittel hat bereits seit hunderten, wenn nicht tausenden Jahren eine große Tradition. Angeblich wurden schon ca. 2700 Jahre vor Christus in China das Harz des Cannabis als Heilmittel gegen diversen Krankheiten wie Rheuma, Gicht, Verstopfung oder auch Malaria angewendet. Einer der ältesten Texte (geschrieben auf Papyrus) wurde in Ägypten gefunden worin steht, dass Hanf als Mittel bei Problemen mit Zehennägeln hervorragend zu gebrauchen ist. Das Schriftstück ist über 3500 Jahre alt - also wurde Cannabis schon weit früher genutzt als bisher bekannt war. Weiters gibt es noch ein Schriftstück aus China, ein altes chinesisches Lehrbuch über Botanik und Heilkunst, welches angeblich schon vor knapp 4700 Jahren geschrieben wurde.

Auch Hildegard von Bingen erwähnt in ihren Schriften die Verwendung von Cannabis und auch der irische Arzt Willam Brooke O' Shaughnessy spricht von Cannabis Indica. Er beobachtete während seines Aufenthalts in Kalkutta, die entkrampfende und schmerzstillende Wirkung bei der Anwendung der Kulturpflanze. Auch bei Tetanus, Rheuma und Cholera empfahl er die Anwendung einer Cannabistinktur. Im neunzehnten Jahrhundert war in den Vereinigten Staaten eines der populärsten Arzneimittel mit Cannabis zu kaufen. Das Mittel "Bromidia" war ein Mittel gegen Schlaflosigkeit, ein Elixier aus Bilsenkrautextrakten und Hanf in Kombination mit Kaliumbromid.

In den USA machten Präparate aus Cannabis von Mitte des neunzehnten Jahrhunderts bis Anfang des zwanzigstens Jahrhunderts ungefähr die Hälfte aller verkauften Medikamente aus und auch in Europa, größtenteils in der Schweiz, waren zwischen 1850 bis 1950 über hundert verschiedene Medikamente mit Cannabis erhältlich. Die Verschreibung nahm allerdings auf Grund von Dosierungsschwierigkeiten, Nebeneffekten und nicht zuletzt durch das Verbot merklich ab. Ein Hauptgrund dafür ist übrigens auch, dass die Pharmalobby etwas gegen den Gebrauch von natürlichen (und günstigen) Medikamenten hat, eine Pflanze die überall wächst und gratis ist, ist natürlich keine gute Sache für Medikamentenhersteller.

Jedoch ist mittlerweile in vielen Ländern (unter anderem auch in vielen Bundesstaaten der USA) die Verwendung von Cannabisprodukten in der Medizin wieder erlaubt und wird immer populärer, auch die Pharmalobby wendet sich wieder der alten Kulturpflanze zu. Zahlreiche Forschunsprojekte und auch die Legalisierung von Hanf sprechen für sich, Hanf wurde und wird wieder entdeckt...