Willkommen bei Cannapot
  
€ 20,00  € 16,40
inkl. 13% MwSt.

Outdoor Hanfsamen


NativCanna
CBG Kush feminisiert

CBG Kush feminisiert

CBG Kush ist die erste reine CBG Sorte von Nativ Canna mit einem hervorragenden THC:CBG Verhältnis von etwa 1:100. Während der THC Gesamtgehalt...

€ 29,90
inkl. 13% MwSt.





Outdoorseeds online bestellen – regulär und feminisiert

In dieser Kategorie kann man sich einen Überblick über die angebotenen Hanfsamen für den Outdoorbereich schaffen, und diese auch gleich online bei uns im Shop bestellen und kaufen. Es handelt sich um Pflanzen, die wegen der schnellen Blütephase vor allem an das mitteleuropäische Klima angepasst, und für diese Region bestens geeignet sind. Im Sortiment von Cannapot findet man Indica, Sativa, semiautomatische Sorten und reine Autoflowering für den Outdoor-Anbau.

Wenn man von Outdoorsamen spricht, dann handelt es sich dabei um Samen aus denen Cannabis Pflanzen entstehen, die sehr schnell reifen, sehr robust wachsen und eine schnelle Ernte bringen. Zudem fangen sie auch viel schneller an zu blühen und gedeihen problemlos, weil sie hervorragend an das Freiland angepasst sind. Sie sind zumeist auch sehr resistent gegen Krankheiten, Schimmel und Parasiten. Dadurch und gerade deswegen kann man diese Hanfsamen sehr gut in Gärten und im Freien anbauen. 

Die Hersteller achten darauf, dass sich die Pflanzen im Sommer schnell entwicklen und noch vor den kalten und nassen Herbsttagen zur vollen Reife gelangen. Im Gegensatz zu Indoorsorten benötigen sie auch wesentlich weniger Dünger und Pflege. Es gibt sowohl feminisierte wie auch reguläre und automatische Outdoorsorten bei uns im Shop zu kaufen. 

Natürlich eignet sich auch die autoflower Ruderalis hervorragend für Cannabis im Freien, diese Genetik ist perfekt für Guerillagrower und Gärtner geeignet, die nicht viel Zeit für die Pflege der Pflanzen haben. Ruderalis ist eine automatisch blühende Variante die, wie gesagt, hervorragend für Guerilla Grower geeignet ist, die ohne Stress im Freien anbauen möchten. Bei automatischen Sorten spricht man auch oft von einer Autoflowering Cannabispflanze. Diese Cannabissamen sind auch optimal in nördlichen Klimazonen für den Outdoorgrow geeignet, wo der Sommer und der Herbst nicht sehr warm, aber sehr feucht ist. 

Ruderalissorten sind sehr resistent gegen Krankheiten und Schädlingen, sie sind daher richtig super für Outdoors. Zudem kommen automatische Cannabissorten immer schnell zur Ernte und man hat dadurch wesentlich weniger Probleme mit kühlen Sommernächten und nassen Herbsttagen. 

Es gibt aber auch noch so genannte Fast Versionen: das sind Freilandsorten in denen ein Hauch an Ruderalis steckt, gerade soviel, dass sie eine schnelle Blütezeit haben um bestens zu gedeihen. Der Ertrag bei diesen Sorten ist unter optimalen Bedingungen aber überraschend erstklassig, und oft kaum von 'normalen' Sorten zu unterscheiden. Wenn man gute Anbaubedingungen schafft, dann kann man auch im mitteleuropäischen Klima zum Beispiel eine erstklassige Haze Variante züchten. Für den Cannabisanbau im Freien haben sich in den letzten Jahren die Sorten Afghan Kush Early, Black Jack F1 Fast oder Cream Caramelo Fast Early als ziemlich robust erwiesen. Diese Sorten sind bestens für den Anbau von Cannabis im freien geeignet, wenn man also Outdoor Samen für den Anbau in kälteren Regionen sucht, dann sollte man ein Auge auf diese Samen werfen.

Hanfsamen für den Outdoor Grow passen aber auch bestens für Balkone, Terrassen, oder Treibhäuser. Diese Treibhäuser sind übrigens wiederum auch eine sehr gute Möglichkeit, wenn man die besten und schnellsten Sorten aus dem Indoorbereich im Freien anbauen möchte. Natürlich immer unter der Bedingung, dass die Pflanzen einen relativ kurzen Lebenszyklus haben. An warmen und sonnigen Standorten ist es daher sogar möglich, auch im Außenbereich Samen zu verwenden, die eigentlich für indoor gedacht sind. 

Welche Sorte also für den Anbau im Außenbereich verwenden?

Es gibt für alle Klimazonen die richtigen Hanfsamen für den Anbau, daher sollte man ein paar grundsätzliche Punkte beachten. Es handelt sich dabei übrigens wirklich um keine Wissenschaft, beachtet man die folgenden Punkte, dann kann nichts schief gehen.Klima und Standort: ein Standort mit viel Sonnenlicht und einem gemäßigten Klima ist absolut perfekt. Hanfpflanzen bevorzugen Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad Celsius. Stelle sicher, dass der Standort gut belüftet ist, um das Risiko von Schimmelbildung zu verringern. 

  1. Genetik und Sortenwahl: Wähle deine Hanfsamen für den Outdoor Grow, die für den Anbau im Freien geeignet, und an das jeweilige Klima angepasst sind. Bestimmte Sorten können besser mit kälteren Temperaturen oder höherer Luftfeuchtigkeit umgehen. Bevor du die Samen wählst, informiere dich gut, damit nichts schiefgehen kann. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen: wähle entweder Early Sorten (zum Beispiel Early Girl), eine der Fast Versionen (zum Beispiel Gorilla Girl F1 Fast) , eine semi-automatische Sorte (zum Beispiel Easy Sativa) oder nimm autoflowering Samen (zum Beispiel Samen von Fast Buds oder von Flash Seeds). Es gibt übrigens auch Sativas mit den besten Eigenschaften für den Freilandanbau, dazu zählt beispielsweise die Sorte Bushmans, die überhaupt zu den besten Sorten zählt - auch im Indoorbereich ist diese Sativa übrigens eine hervorragende Cannabissorte.

  2. Bodenvorbereitung: Der Boden sollte locker sein, eine gute Drainage haben und reich an organischer Substanz sein. Entferne Unkraut und Steine und verbessere den Boden bei Bedarf mit Kompost oder anderen organischen Materialien. Das Medium sollte luftig und nicht zu kompakt sein, um Staunässe zu vermeiden. Achte in heißen und trockenen Gegenden darauf, dass die Cannabispflanze genügend Wasser bekommt. Das kann man entweder mit einer Bewässerungsanlage gewährleisten, oder man kann früh mit dem Anbau beginnen, damit die Wurzeln tief genug in das Erdreich eindringen können.

  3. Aussaat oder Setzlinge: es besteht die Möglichkeit, Hanfsamen direkt in den Boden zu säen oder Setzlinge zu verwenden. Die Aussaat von Samen ermöglicht es den Pflanzen, ihr volles Wurzelpotenzial zu entwickeln, während Setzlinge einen schnelleren Start bieten können. Es empfiehlt sich allerdings immer, die Cannabispflanzen zuvor in kleinen Töpfen wachsen zu lassen, und dann erst in die Erde zu setzen. Dadurch sind sie bereits früh von Ungeziefern geschützt, da sie nicht im Kleinstadium aufgefressen werden können. 

  4. Bewässerung: Hanfpflanzen benötigen ausreichend Wasser, insbesondere während der heißen Sommermonate. Achte daher darauf, den Boden feucht zu halten, aber vermeide Staunässe, da dies zu Wurzelfäule führen kann. Eine Tropfbewässerung kann eine effiziente Methode sein, dass der Anbau problemlos funktioniert. Die besten Outdoor-Sorten sollten allerdings relativ zeitig im Frühling gesetzt werden. Dadurch haben die Wurzeln lange genug Zeit, um tief in die Erde wachsen zu können. Sind die Wurzeln tief genug, überstehen die Pflanzen auch die heißen Sommermonate problemlos!

  5. Schutz vor Schädlingen und Krankheiten: Überwache deine Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge wie Blattläuse, Raupen oder Spinnmilben falls das möglich ist. Verwende bei Bedarf organische Insektizide oder natürliche Methoden zur Schädlingsbekämpfung. Schütze Pflanzen auch vor Krankheiten, indem du gute Belüftung gewährleistest und bei Bedarf auch biologische Fungizide einsetzt. Solltest du ein Guerilla-Grower sein und unter weniger optimalen Bedingungen anbauen, dann beachte, dass du die richtige Sorte für deine Klimazone verwendest, also eine Sorte im freien, die ohne viel Pflege und Dünger auch mit den schlechtesten Bedingungen zurechtkommt. 

  6. Wachstumsphase und Erntezeitpunkt: Achte auf eine längere Wachstumsphase der Pflanzen und stelle sicher, dass sie ausreichend Zeit haben, um ihre volle Reife zu erreichen. Wie schon erwähnt, sollte man mit dem Anbau relativ früh beginnen, damit die Wurzeln tief wachsen können, um trockene Sommertage locker zu überstehen. Der Erntezeitpunkt hängt natürlich immer von der Sorte ab, du solltest also Outdoor-Hanfsamen kaufen, die für deinen Standort bestens geeignet sind.

  7. Möchte man zum Beispiel in den Bergen anbauen, dann benötigt man Samen, die eine kurze Blütezeit bieten, am besten eignen sich dafür die feminisierten autoflowering Sorten die wenig Nährstoffe benötigen und schnell reif für die Ernte sind. Zusätzlich sollten die Pflanzen sehr schimmelresistent sein, mit rauem Klima gut zurechtkommen, und wenig Dünger benötigen.

  8. Angenommen man hat das Glück ein mediterranes Klima zu haben, dann kann man auch überlegen, Samen zu verwenden, die normal für den Innenbereich geeignet sind. Im Gegensatz zu kontinentalem Klima hat man weiter im Süden aufgrund der trockeneren Bedingungen auch die Option, Indoorsamen zu verwenden. Das heißt man kann auch überlegen in diesen Ländern Sorten wie Silver Haze, OG Kush, White Widow, Sour Diesel oder auch Gorilla Glue anzubauen.

Die 10 meistverkauften Outdoorsamen der Saison

1. Bushmans von ApeOrigin

2. Easy Sativa von Femaleseeds

3. Femme Violette von Hans Söllner

4. Afghan Lemon von Khalifa Genetics

5. Mango von KC Brains

6. Amnesia Haze von FastBuds

7. Afghan Kush Early - World of Seeds

8. Auto Colorado Cookies von Dutch Passion

9. Lebanese - ACE Seeds

10. Purple Maroc von Femaleseeds

Die 5 besten Outdoor Hanfsamen der letzten Jahre

1. Early Skunk von Sensi Seeds

2. Somango von ApeOrigin

3. Cherry Pie von Ape Origin

4. T.N.R. von KC Brains

5. Outdoor Grapefruit von Femaleseeds

 



La Bomba (Compound Genetics) fem
€ 90,00  € 89,95
inkl. 13% MwSt.

Top Artikel

Bushmans
Bushmans
€ 42,50
Sonderpreis: € 34,00
inkl. 13% MwSt.

Frisian Dew
Frisian Dew
€ 29,95
Sonderpreis: € 25,46
inkl. 13% MwSt.

Ayahuasca Purple
Ayahuasca Purple
€ 23,00
Sonderpreis: € 20,24
inkl. 13% MwSt.

ErdPurt x PCK
ErdPurt x PCK
€ 65,00
inkl. 13% MwSt.

Aktuelle Auktionen

Seed-Auktion Preis Endet
Rusty Glue 22.10 € ~ 22 min
Alle Auktionen